Arbeitsschutz für Unternehmer und Führungskräfte


GRUNDLAGEN IM ARBEITSSCHUTZ FÜR GESCHÄFTSFÜHRER UND FÜHRUNGSKRÄFTE


„Arbeitsschutz? Darum kümmert sich doch die Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI).“

Das stimmt nur bedingt, denn verantwortlich ist, mit oder ohne FASI, immer die Geschäftsführung. Auch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit kann nur bei der Umsetzung der Vorgaben aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) unterstützen, enthebt aber nicht die Geschäftsführung und Führungskräfte von der gesetzlichen Verantwortung.

 

AB Arbeitsschutz Akademie

 

(Bitte geben Sie an: Unternehmensname, Unternehmenssitz, Anzahl Teilnehmer, Wunschtermin)

IHRE VORTEILE VON INHOUSE SCHULUNGEN 
(Keine Reise- und Übernachtungskosten für ihre Mitarbeiter – Schulung am Gerät, an welchem später gearbeitet wird – Mitarbeiter identifizieren sich besser mit den Betriebsmitteln, da firmeneigene Betriebsmittel zum Einsatz kommen)

 

 

Ziel ist es, dass Geschäftsführung und Führungskräfte 

  • nach dem Seminar die gültigen Vorschriften und die Pflichten kennen, die sich für sie daraus ergeben, ohne mit Details aus dem Vorschriftenwerk überhäuft zu werden.
  • zukünftig in der Lage sind, sich mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI) und dem Betriebsarzt auf Augenhöhe auszutauschen – so bewerten und optimieren sie die Rechtssicherheit Ihrer Arbeitsschutzorganisation. 
  • entscheidendes Wissen in den Schwerpunktthemen Gefährdungsbeurteilung und Betriebsbegehung erhalten – den zentralen Werkzeugen im Arbeitsschutz.

 

Teilnehmerkreis – an wen richtet sich das Seminar / die Schulung

Geschäftsführer, betriebliche Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder, die auf Grund Ihrer Verantwortung im Arbeitsschutz fundiertes Fachwissen aufbauen möchten.

 

Inhalte der Schulung

 Verantwortung im Arbeitsschutz – Organisation und Rollen im Betrieb 

  • Zielsetzung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Unternehmerverantwortung – abhängig von der Unternehmensform
  • Verantwortliche Personen in der Arbeitssicherheit – Fachverantwortung und Führungsverantwortung
  • Rechtssichere Delegation von Verantwortung
  • Verantwortung beim Einsatz von Fremdfirmen und Arbeitnehmerüberlassung

Die Gefährdungsbeurteilung – „Kernstück“ des Arbeitsschutzes

  • Grundidee und gesetzliche Grundlage
  • Die Gefährdungsbeurteilung als Planungsgrundlage und Führungsinstrument
  • Methoden und Instrumente der Beurteilung und Dokumentation – ein Überblick
  • Fallbeispiele für typische Arbeitsbereiche

Systematik, Themen und Gefährdungsbereiche im Arbeitsschutz – Alles Wichtige im Überblick

  • Unterschiedliche Unternehmensbereiche haben unterschiedliche Gefährdungen – Wo kommen welche Regelungen zum Tragen?
  • Die gesetzliche Basis – das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Konkretisierende Verordnungen und ihre technischen Regeln
    • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) & TRBS
    • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) & ASR
    • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) & TRGS
    • Biostoffverordnung (BioStoffV) & TRBA
  • DGUV Regelwerke und ihre Bedeutung im Arbeitsschutz

Die Betriebsbegehung – Pflicht nach Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)

  • Grundlage der Verpflichtung
  • Teilnehmer – Ablauf – Ziele
  • Dokumentation und Ableiten von Maßnahmen
0800 5888 496 (FREECALL)