Brandschutzbeauftragter

Als Brandschutzbeauftragte beraten wir Arbeitgeber, Unternehmer und Gebäudebetreiber rund um die Brandvorsorge. Nutzen Sie unser Know-hoch – auch, wenn Sie schon jemanden im Betrieb mit dieser Aufgabe betraut haben. Denn ein Brand im Unternehmen gefährdet nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Existenz des Betriebs, da möglicherweise Lieferverpflichtungen nicht eingehalten werden können und Kunden zu einem anderen Unternehmen wechseln.

AB Arbeitsschutz – in Sachen Brandschutz sind wir Experten

Für den vorbeugenden Brandschutz stehen wir Ihnen bundesweit zur Seite. Unsere Brandschutzbeauftragten sind gemäß der vfdb-Richtlinie 12-09/01:2009-03 ausgebildet, werden regelmäßig geschult und fortgebildet. So sind sie immer auf dem neuesten Stand der Gesetzeslage. 

Ein großes Plus für Sie: Dank des breiten Hintergrundwissens und der ausführlichen Beratung erhalten Sie einen Überblick über die Brandgefahren in Ihrem Betrieb, können unnötige Investitionen vermeiden und genießen Rechtskonformität im Bereich Brandschutz.

Unsere Leistungen

  • Erstellung und Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilung nach ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände" und TRGS 800 „Brandschutzmaßnahmen"
  • Erstellung und Fortschreibung der Brandschutzordnung Teil A, B und C
  • Mitwirken bei Beurteilungen der Brandgefährdung an den Arbeitsplätzen
  • Beratung bei der Ausstattung der Arbeitsstätten mit Feuerlöscheinrichtungen und Auswahl der Löschmittel
  • Mitwirkung bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes
  • Kontrolle und, falls erforderlich, Aktualisierung von Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen, Alarmplänen sowie deren Umsetzung
  • Planung, Organisation und Durchführung von Räumungsübungen
  • Aus- und Fortbildung von Beschäftigten in der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen und von Beschäftigten mit besonderen Aufgaben in einem Brandfall (Brandschutzhelfer)
  • Dokumentation aller Tätigkeiten im Brandschutz

Treffen Sie Vorsorge für Ihr Unternehmen – AB Arbeitsschutz GmbH® steht Ihnen dabei gern zur Seite. 

Wir schulen Ihr Personal effektiv und praxisnah.

Wir haben 2 Module zur Auswahl, mit und ohne Brandsimulator.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot. 

Gesetzliche Grundlage

Es nicht nur sinnvoll, sondern ggf. gesetzlich vorgeschrieben, einen Verantwortlichen zum Brandschutzbeauftragten zu ernennen. Dies ist aufgrund von Rechtsvorschriften und behördlicher Auflagen sowie in Sonderbauverordnungen und/oder Auflagen gemäß der jeweiligen Baugenehmigung geregelt. Beispiele aus dem Vorschriftenwerk:

 

  • Musterhochhausrichtlinie (MHHR): Eigentümer haben für Hochhäuser geeignete und mit dem Hochhaus und dessen technischen Einrichtungen vertraute Brandschutzbeauftragte zu bestellen und der Brandschutzdienststelle zu benennen. (Ausnahme: Höhe < 30 m und Nutzungseinheiten mit nicht mehr als 200 m² über dem ersten OG.)
  • In vielen Bundesländern wird laut Verkaufsstättenverordnung (MVKVO 2014-07) § 26 Abs. 2 ein Brandschutzbeauftragter für Verkaufsstätten mit einer Fläche von insgesamt mehr als 2000 m² gefordert.
  • In der Muster-Industriebaurichtlinie (MIndBauRL: 5.14.3) wird ein Brandschutzbeauftragter ab einer Gesamtsumme von 5000 m² Geschossflächen gefordert.