elektrische Betriebsmittelprüfung nach DGUV Vorschrift 3 und 4

Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel nach der DGUV Vorschrift 3 und 4 (vorher BGV A3 und GUV–V A3)

Elektrische Betriebsmittel und Anlagen wie Handbohrmaschinen und Handkreissägen, Computer, Mehrfachsteckdosen und Leuchten am Arbeitsplatz, Pflegebetten, deren Antriebsmotoren, Verkabelung und Handbedienteile gehören zu unserem Arbeitsalltag. Wichtig ist, dass diese Geräte gut vor Feuchtigkeit geschützt sind, damit es nicht zu Kurzschlüssen und Bränden kommt.

Gerade weil elektrische Anlagen und Betriebsmittel ständig gebraucht werden, geht von ihnen im Fall von Beschädigungen und bei unsachgemäßem Umgang eine hohe elektrische Gefahr aus. Durch vorbeugende Prüfungen können Sie dieser entgegnen. Nach Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 und 4 müssen elektrische Betriebsmittel und elektrische Anlagen geprüft werden.

UNVERBINDLICHES ANGEBOT ANFORDERN!

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Vergleichsangebot an.
Sie erhalten in wenigen Tagen ein individuelles Angebot von unseren Ansprechpartnern aus unserer Zentrale.

Sichere Arbeitsplätze durch AB Arbeitsschutz GmbH

Wir helfen Ihnen, dieses komplizierte Regelwerk vorschriftsmäßig umzusetzen, und sorgen für sichere Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen. Aus Erfahrung wissen wir, dass sich die meisten Elektro-Unfälle durch Sorgfalt und verantwortungsbewusstes Handeln verhindern lassen. 

Unsere Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 und 4 beinhalten

  • Sichtprüfung auf äußerlich erkennbare Mängel mit zusätzlicher Kontrolle der elektrischen Verbindungen
  • Steckdose: defekte oder fehlende Abdeckungen, verbogene Schutzkontakte, Stecker: Beschädigungen des Gehäuses
  • Anschlussleitung: Risse, mangelhafte Isolation oder Leitungseinführung in Stecker oder in das Elektrowerkzeug, fehlerhafte Zugentlastung, fehlender Knickschutz
  • Isolation, mangelhafter Gehäusezustand
  • Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Prüfung der Isolationswiderstände oder
  • Schutzleiterstrom
  • Berührungsstrom
  • Ersatzableitstrom
  • Funktionsprüfungen

Diese elektrischen Betriebsmittel prüfen wir

  • „Ortsfeste elektrische Betriebsmittel“ wie etwa Kühlschränke, PCs und Monitore, die sich während des Betriebs an einem festen Standort befinden.
  • „Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel“ wie Steckerleisten oder Bohrmaschinen, die während des Betriebs bewegt werden.

Gesetzliche Vorgaben 

Elektrische Betriebsmittel unterliegen den Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und dem dazu erlassenen technischen Regelwerk (TRBS) sowie den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften, im Besonderen der DGUV Vorschrift 3 und 4 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“. DIN-Normen beschreiben darüber hinaus die Prüfvorgaben für ortsfeste und ortsveränderliche elektrische Anlagen. Elektrisch betriebene Pflegebetten unterliegen gleich mehreren gesetzlichen Prüfvorgaben: der Medizinprodukte-Betreiberverordnung, der DGUV Vorschrift 3 und 4 sowie der DIN VDE 0751-1.

Der Arbeitgeber ist dafür verantwortlich, dass diese Sicherheitsbestimmungen und Prüfvorschriften eingehalten werden. Grundsätzlich hat er auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung unter Beachtung des staatlichen und des berufsgenossenschaftlichen Regelwerkes über Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen zu entscheiden.